+++ Jetzt 20% auf alle Blumenzwiebeln und Balkonblumen sparen +++ Nur so lange der Vorrat reicht +++
NEU
COMPO VOROX Unkrautfrei Ultra - 250ml
Pflanzen sind Individualisten. Bitte berücksichtigen Sie, dass die hier vorgestellten Fotos nur Beispiele sind. Form, Farbe, Größe und Aussehen können immer etwas von der „Norm“ abweichen, da sich jede Pflanze naturbedingt individuell entwickelt. Die Qualität unserer Pflanzen bleibt davon jedoch unbeeinflusst. Alle Kulturen werden bei uns mit gleicher Sorgfalt, Hingabe und fachgerechter Behandlung angepflanzt und bis zum Liefertermin gehegt und gepflegt.

COMPO VOROX Unkrautfrei Ultra - 250ml Bestellnummer 7705824

Preis je Verpackungseinheit (1VE - 1 Packung)

Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. €7,99 Versandkosten

  • Mehr anzeigen Weniger anzeigen
1 Packung

Bestellung ab sofort möglich

Einordnung nach CLP-Verordnung:
Achtung
Weitere Informationen
  • H319 - Verursacht schwere Augenreizung.
  • H412 - Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.
  • P101 - Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten.
  • P102 - Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
  • P264 - Nach Gebrauch Hände gründlich waschen.
  • P302+P352 - Bei Berührung mit der Haut: Mit viel Wasser waschen.
  • P305+P351+P338 - Bei Kontakt mit den Augen: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen.
  • P337+P313 - Bei anhaltender Augenreizung: Ärztlichen Rat einholen/ ärztliche Hilfe hinzuziehen.
  • P362+P364 - Kontaminierte Kleidung ausziehen und vor erneutem Tragen waschen.
  • P391 - Verschüttete Mengen aufnehmen.
  • P501 - Inhalt / Behälter der Entsorgung gemäß den örtlichen/nationalen/internationalen Vorschriften zuführen.
  • EUH401 - Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung einhalten.
  • P270 - Bei Gebrauch nicht essen, trinken oder rauchen.
  • P280 - Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen.
  • H315 - Verursacht Hautreizungen.
  • P308+P313 - Bei Exposition oder falls betroffen: Ärztlichen Rat einholen/ ärztliche Hilfe hinzuziehen.
  • P321 - Besondere Behandlung (siehe zusätzliche Erste-HilfeAngaben auf diesem Kennzeichnungsetikett).
Sparen Sie jetzt 20% auf unser Blumenzwiebeln- und Balkonblumensortiment! Nur so lange der Vorrat reicht!
Unsere lichtdurchlässigen Versandverpackungen sind aus 100% wiederverwendetem PET hergestellt. Das schont Ressourcen, unsere Umwelt und ermöglicht einen sicheren Pflanzenversand.

Helfen Sie mit und entsorgen Sie bitte auch Ihre Verpackungen entsprechend - der Umwelt zuliebe. Danke.

COMPO VOROX Unkrautfrei Ultra - 250ml für bis zu 100 m²

    Beseitigt hartnäckige ein- und zweikeimblättrige Unkräuter
    Extrem ergiebiges Konzentrat
    Turbo-Sofortwirkung: Sichtbarer Effekt bereits ab 60 Minuten
    Wirkt schon bei niedrigen Temperaturen
    Breiter Anwendungsbereich unter Zierpflanzen und Ziergehölzen sowie zwischen Obst- und Gemüsekulturen

Produktbeschreibung

Das extrem ergiebige Konzentrat beseitigt hartnäckige ein- und zweikeimblättrige Unkräuter. Mit der Turbo-Sofortwirkung setzt der sichtbare Effekt bereits nach 60 Minuten ein. Der breite Anwendungsbereich ermöglicht den Einsatz unter Zierpflanzen und Ziergehölzen sowie zwischen Obst- und Gemüsekulturen. Das Produkt ist nicht bienengefährlich und schonend für Haustiere.

Technische Angaben/Kennzeichnungen:
Totalherbizid | Wirkstoff: Pelargonsäure
Wirkstoff: Perlagonsäure
Wirkstoffgehalt im Produkt: 580,24 g/l

Hersteller:
COMPO GmbH
Gildenstraße 38
D-48157 Münster
Telefon : +49-0251/3277-0

Zulassungsnummer Deutschland: 00A679-60

Zulassungsnummer Österreich: 4423-901

Anwendungsempfehlung

Vor Gebrauch kräftig schütteln!

VOROX® Unkrautfrei Ultra wird mit Wasser verdünnt. Die zu bekämpfenden Unkräuter werden mit einer Gartenspritze gezielt eingesprüht, so dass sie gut benetzt werden.

Der unerwünschte Pflanzenbewuchs sollte bei der Spritzung trocken sein. Nur die direkt getroffenen grünen Pflanzenteile sterben ab. Falls die Unkräuter wieder austreiben,
kann die Spritzung bei Bedarf wiederholt werden. Nicht zur Beseitigung von Unkräutern oder Moos in Rasenflächen geeignet.

Anwendungszeitraum: März bis Oktober

Anwendungshinweise:
Weitere Hinweise zur Anwendung:
Nicht zur Beseitigung von Unkräutern oder Moos in Rasenflächen geeignet.

Anwendung durch nicht-berufliche Anwender zulässig.

Gefahrenhinweise: Signalwort  Achtung
H315 Verursacht Hautreizungen.
H319 Verursacht schwere Augenreizung.
H412 Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.

Ergänzende Gefahrenhinweise:
EUH401 Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten.

Sicherheitshinweise:
P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten.
P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
Prävention:
P264 Nach Gebrauch Hände gründlich waschen.
P270 Bei Gebrauch nicht essen, trinken oder rauchen.
P280 Schutzhandschuhe/ Schutzkleidung/ Augenschutz/ Gesichtsschutz tragen.

Neupflanzen oder Säen nach Anwendung:
Damit das Mittel seine Wirkung vollständig entfalten kann, sollten behandelte Flächen frühestens am darauffolgenden Tag bearbeitet / gepflanzt / gesät werden.

Wirkung auf Unkräuter:
Durch den Verlust der grünen Blattmasse gehen bei einjährigen Unkräutern meist auch die Wurzeln ein. Mehrjährige Unkräuter und tiefwurzelnde treiben in der Regel nach 3-8 Wochen wieder aus.
Falls die Unkräuter wieder austreiben, kann die Spritzung bei Bedarf wiederholt werden.

Gut bekämpfbar: Ackerbrombeere, Ackerkratzdistel, Ackergänsedistel, Ackerfilzkraut, Ackergauchheil, Ackerhahnenfuß, Ackerschachtelhalm, Gänseblümchen, Beifußblättrige Ambrosie, Breitwegerich, Deutsches Weidelgras, Dorniger Schildfarn, Echte Kamille, Einjährige Rispe, Fingerhirsen, Gemeine Schafgarbe, Gemeine Rispe, Gemeiner Hornklee, Gartenschaumkraut, Gemeiner Beifuß, Gemeiner Windenknöterich, Gemeines Hirtentäschel, Greiskraut, Gemeines Knaulgras, Giersch, Große Brennnessel, Hasenklee, Kanadisches Berufkraut, Kleines Habichtskraut, Krückenförmige Kurzbüchse, Löwenzahn, Krummer Amarant, Persischer Klee, Purpurrote Taubnessel, Rotschwingel, Mauerpfeffer, Gemeine Melde, Stumpfblättriger Ampfer, Vogel-Sternmiere, Vogel-Knöterich, Wegdistel, Weiß-Klee, Weißer Steinklee, Weißer Gänsefuß, Wiesen Rispe, Wilde Geranie, Wolliges Honiggras, Gemeiner Stechapfel, Lanzett-Weidenröschen, Gemeine Nachtkerze, Klatschmohn, Schwarzer Nachtschatten, Einjähriger Ziest, Gemeiner Huflattisch, Efeublättriger Ehrenpreis, Ackerfuchsschwanzgras, Flughafer, Hühnerhirsen, Rotschwingelgras.

Weniger gut bekämpfbar: Kleinblütiges Franzosenkraut, Rainfarn, Quecke. Nicht ausreichend bekämpfbar: Purpurstieliger Hornzahn, Gundermann, Wiesen-Kerbel.

Nicht ausreichend bekämpfbar: Purpurstieliger Hornzahn, Gundermann, Wiesen-Kerbel.

Wartezeiten:
Für Gemüsekulturen, Obstgehölze und Beerenobst: Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt,
die zwischen Anwendung und Nutzung (z.B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tage ist nicht erforderlich. Für Zierpflanzen, Ziergehölze und Wege
und Plätze mit Holzgewächsen: Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.

Materialverträglichkeit:
Das Mittel hinterlässt bei sachgemäßer Anwendung erfahrungsgemäß keine Flecken auf Pflastersteinen oder Gehwegplatten. Eventuell nach der Anwendung auftretende weißliche Beläge verschwinden nach Regenfällen rasch wieder. Vor einer erstmaligen Anwendung Verträglichkeit an verdeckter Stelle prüfen. Keine Anwendung auf Kunstharzplatten und Marmor

Dosierung/Ausbringung:

Aufwandmenge:
50 ml Konzentrat mit 400 ml Wasser mischen für 20 m². Bei sehr starker Verunkrautung oder Unkräutern in späteren Entwicklungsstadien kann die Dosierung auf 105 ml in 400 ml Wasser für 20 m² erhöht werden.

Hinweise Umwelt:
Das Mittel wird bis zu der höchsten durch die Zulassung festgelegten Aufwandmenge oder Anwendungskonzentration, falls eine Aufwandmenge nicht vorgesehen ist, als nicht bienengefährlich eingestuft (B4).
Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen. (Ausbringungsgeräte nicht in unmittelbarer Nähe von Oberflächengewässern reinigen. Indirekte Einträge über Hof- und Straßenabläufe verhindern.)
Das Mittel wird als schädigend für Populationen relevanter Nutzinsekten, Raubmilben und Spinnen eingestuft. Das Mittel ist giftig für Algen, Fische und Fischnährtiere.

Hinweise Anwender:
Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen. Für Kinder und Haustiere unzugänglich aufbewahren. Behandelte Flächen / Kulturen
erst nach dem Abtrocknen des Spritzbelages wieder betreten. Schutzhandschuhe beim Umgang mit dem Mittel tragen, Schutzbrille bei der Ausbringung / Handhabung des Mittels.
Bis zum Abtrocknen des Spritzbelages sollte ein Kontakt mit den behandelten Pflanzen vermieden werden. Langärmeliges Hemd, lange Hose und festes Schuhwerk bei der Ausbringung / Handhabung von Pflanzenschutzmitteln tragen.


Diese Produktinformationen ersetzen nicht die Beachtung der Gebrauchsanweisung. Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen.
Bitte beachten Sie die Warnhinweise und Symbole in der Gebrauchsanweisung.

Lagerung/Haltbarkeit:
Lagerung und Abfallsbeseitigung:
Kühl und trocken lagern. Leere Verpackungen der Wertstoffsammlung
zuführen, Packungen mit evtl. anfallenden Produktresten bei Sammelstellen
für Haushaltschemikalien abgeben. Originalverpackung oder entleerte Behälter nicht wieder verwenden.

Pflanzenverträglickeit:
Bei der Anwendung dürfen die Blätter von angrenzenden Gartenpflanzen nicht durch die Spritzbrühe getroffen werden, um Schäden daran zu vermeiden. Abdrift durch Wind beachten, am besten bei Windstille anwenden und mit niedrigem Druck spritzen. Blätter, die innerhalb der ersten drei Tage nach der Anwendung in Kontakt mit behandeltem Boden gelangen, können lokal begrenzt geschädigt werden. Holzige Pflanzenteile werden nicht geschädigt, so dass das Produkt problemlos unter Bäumen und Sträuchern angewendet werden kann. Bei Himbeeren darauf achten, dass kein Neuaustrieb getroffen wird. Bei der Anwendung zwischen oder in der Nähe von krautigen Kulturpflanzen und an Rasenkanten ist ein Spritzschirm (im Fachhandel erhältlich) zu verwenden. Dieser ist so nah wie möglich über der Bodenoberfläche zu führen.

Hinweise zur Verwendung (Sicherheitsdatenblatt:

 

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.