Stauden niedrig (67 Produkte)

Niedrige Stauden bieten vor allem in kleineren Gärten Vorteile, weil sie sich harmonisch in die Gartenlandschaft einfügen und die anderen Pflanzen durch ihre geringe Wuchshöhe nicht beeinträchtigen. Außerdem eignen sie sich für das Bepflanzen von Kübeln und somit für das Verschönern von Terrassen, Haus- und Grundstückseingängen sowie Balkonen. Ideal sind einige Sorten außerdem für die Begrünung von Flachdächern, Mauern und Steingärten. Die meisten niedrigen Stauden haben im Sommer wunderschöne Blüten. Werden verschiedene Pflanzensorten nebeneinandergesetzt, bilden sie einen bunten Blumenteppich mit vielen frischen Sommerfarben. 

Mehr erfahren...
Niedrige Stauden bieten vor allem in kleineren Gärten Vorteile, weil sie sich harmonisch in die Gartenlandschaft einfügen und die anderen Pflanzen durch ihre geringe Wuchshöhe nicht... mehr erfahren »
Fenster schließen

Niedrige Stauden bieten vor allem in kleineren Gärten Vorteile, weil sie sich harmonisch in die Gartenlandschaft einfügen und die anderen Pflanzen durch ihre geringe Wuchshöhe nicht beeinträchtigen. Außerdem eignen sie sich für das Bepflanzen von Kübeln und somit für das Verschönern von Terrassen, Haus- und Grundstückseingängen sowie Balkonen. Ideal sind einige Sorten außerdem für die Begrünung von Flachdächern, Mauern und Steingärten. Die meisten niedrigen Stauden haben im Sommer wunderschöne Blüten. Werden verschiedene Pflanzensorten nebeneinandergesetzt, bilden sie einen bunten Blumenteppich mit vielen frischen Sommerfarben. 

Unsere Empfehlungen für Sie
67 von 67 Produkten
1 von 6
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 von 6
Niedrige Stauden als attraktiver Blickfang

Stauden eignen sich hervorragend für die dekorative Garten- und Parkgestaltung. Viele Gemeindegärtnereien nutzen die Möglichkeit, mithilfe der niedrigen und bunt blühenden Gewächse ihre Grünanlagen auf eine attraktive Weise zu verschönern. Werden sie geschickt arrangiert, entstehen mit ein bisschen Fantasie die schönsten Muster. Sogar Städtewappen und andere Motive lassen sich mit den unterschiedlichen Staudensorten gekonnt darstellen. Viele niedrige Stauden blühen von Juni bis Oktober und bieten somit den gesamten Sommer über ein optisch ansprechendes Bild. Besonders schön sind sie auch in der Kombination mit Ziergräsern. Einige der Stauden sehen nicht nur hübsch aus, sie erfüllen auch einen praktischen Zweck, zum Beispiel indem sie mit ihrem Duft Kaninchen, Marder und Katzen vertreiben.

 Niedrige Stauden richtig pflanzen

Die meisten Stauden sind pflegeleicht und können auch von Laien einfach gepflanzt werden. Die durchschnittliche Wuchshöhe liegt bei etwa 15 bis 20 Zentimetern. Es gibt aber ebenso deutlich kleinere und auch höhere Stauden, zum Beispiel die nur rund 5 Zentimeter hohe Zwergmittagsblume oder das bis zu 40 Zentimeter große Abendlicht. Mit einem Pflanzabstand von etwa 30 Zentimetern kann man an und für sich nichts falsch machen. Je nach Sorte, wird Sonne, Schatten oder Halbschatten bevorzugt. Die Pflanzen sehen wie kleine Büsche aus, die in fast jede noch so kleine Ecke im Garten passen. Hohe und halbhohe Stauden eignen sich ebenfalls gut für die stilvolle Gartengestaltung. Sie sollten jedoch immer hinter den niedrigen Gewächsen stehen, um diese nicht zu verdecken. Werden niedrige, halbhohe und hohe Stauden hintereinandergesetzt, erscheint der Boden leicht ansteigend.