Derzeit vergriffen
Spruzit® TrauermückenFrei, 30 ml (1 L / € 399,66)
Spruzit® TrauermückenFrei, 30 ml (1 L / € 399,66)
Spruzit® TrauermückenFrei, 30 ml (1 L / € 399,66)
     
Pflanzen sind Individualisten. Bitte berücksichtigen Sie, dass die hier vorgestellten Fotos nur Beispiele sind. Form, Farbe, Größe und Aussehen können immer etwas von der „Norm“ abweichen, da sich jede Pflanze naturbedingt individuell entwickelt. Die Qualität unserer Pflanzen bleibt davon jedoch unbeeinflusst. Alle Kulturen werden bei uns mit gleicher Sorgfalt, Hingabe und fachgerechter Behandlung angepflanzt und bis zum Liefertermin gehegt und gepflegt.

Spruzit® TrauermückenFrei, 30 ml (1 L / € 399,66) Bestellnummer 7791062

Dieser Artikel ist derzeit leider vergriffen

Spruzit® TrauermückenFrei, 30 ml  

Gießmittel zur schnellen Reduzierung der lästigen Trauermücken. Bekämpft zuverlassig die Trauermückenlarven in der Blumenerde. Die Wirkung setzt bereits kurz nach der Anwendung ein. Es ist für den ökologischen Landbau geeignet (Lt. EG-Verordnung). 

Mittel zur Gießanwendung bei Befall mit Trauermücken, um deren Larven im Boden, die dort an den Wurzeln fressen bei der Jungpflanzenanzucht im Gewächshaus zu bekämpfen. Der natürliche Wirkstoff Azadirachtin aus dem Neembaum ist für den ökologischen Landbau geeignet (Lt. EG-Verordnung). Geringes Resistenzrisiko.

Gießmittel zur schnellen Reduzierung der lästigen Trauermücken. Bekämpft zuverlassig die Trauermückenlarven in der Blumenerde. Die Wirkung setzt bereits kurz nach der Anwendung ein. Es ist für den ökologischen Landbau geeignet (Lt. EG-Verordnung). 
Befreit mit dem natürlichen Wirkstoff Azadirachtin Zierpflanzen und Gemüse sicher von Trauermücken. Es brauchen nur geringe Wartezeiten ab 3 Tagen eingehalten werden.

Inhaltstoffe: Azadirachtin (10,6 g/l (1,0 Gew.-%)
Insektizid / EC-Emulsionskonzentrat

Anwendungszeitraum: Januar bis Dezember

Hinweise zum Schutz des Anwenders:
Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung einhalten. Ist ärztlicher Rat erforderlich,
Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Lesen Sie sämtliche
Anweisungen aufmerksam und befolgen Sie diese. Vor Gebrauch Kennzeichnungsetikett lesen.
Bei Gebrauch nicht essen, trinken oder rauchen. Enthält Azadirachtin. Kann allergische Reaktionen hervorrufen.
Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen.
Für Kinder und Haustiere unzugänglich aufbewahren. Behandelte Flächen/Kulturen erst nach dem Abtrocknen des Spritzbelages
wieder betreten. Arbeitskleidung (mindestens langärmeliges Hemd und lange Hose), festes Schuhwerk (z.B. Gummistiefel) und Handschuhe tragen bei der Ausbringung/Handhabung des Mittels. Die Richtlinie für die Anforderungen an die persönliche Schutzausrüstung im Pflanzenschutz „Persönliche Schutzausrüstung beim Umgang mit Pflanzenschutzmitteln“ des
Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit ist zu beachten.

Weitere Anwendungshinweise
Da der beste Behandlungserfolg erzielt wird, wenn die frühen Insektenstadien (Larven) getroffen
werden, sollte die Anwendung bei Befallsbeginn bzw. dem Sichtbar werden der ersten Symptome/
Schadorganismen erfolgen. Verwenden Sie den beiliegenden Messbecher zur Dosierung und gießen
Sie die Erde gut an. Immer nur so viel Gießlösung ansetzen wie zur Behandlung notwendig ist und
noch am selbenTag ausbringen. Füllen Sie den Behälter mit 2/3 der erforderlichen Wassermenge und
geben Sie das Mittel unter Rühren hinzu. Füllen Sie anschließend mit der restlichenMenge Wasser auf
Wichtig für die erfolgreiche Behandlung ist die vollständige Benetzung der Blattmasse.
Besprühen Sie die Pflanzen gleichmäßig, auch auf den Blattunterseiten. Immer nur so
viel Spritzlösung ansetzen wie zur Behandlung notwendig ist und noch am selben Tag ausbringen.
Zur Ermitt lung der erforderlichen Sprühmenge können die Pflanzen mit Wasser benetzt werden,
die eigentliche Spritzung anschließend auf den abgetrockneten Pflanzen durchführen. Behälter mit
⅔ der erforderlichen Wassermenge füllen und das Mittel unter Rühren hinzugeben. Anschließend
mit der restlichen Menge an Wasser auffüllen. Bei Niederschlägen innerhalb von 8 Stunden
nach der Anwendung ist eine erneute Behandlung notwendig. Keine An wen dung bei hoher
Regenwahrscheinlichkeit, bei praller Sonne oder Temperaturen über 25 Grad.
Schäden an Blüten möglich. Aufgrund der besonderen Wirkungsweise fallen die
behandelten Schädlinge nicht vom Blatt, richten jedoch kurze Zeit nach der Behandlung
keine Schäden mehr an, da sie den Fraß einstellen. Die Pflanze ist somit geschützt und
die Schädlinge sterben je nach Gattung einige Tage später. Empfindliche Oberflächen wie
Böden, Möbel, Fenster etc. z.B. mit Zei tungspapier gegen Sprühflecken schützen, ggf. Zimmer -
pflanzen zur Be handlung ins Freie, an einen geschützten, schattigen Ort stellen.
Blumentöpfe und Aussaatschalen mit der Lösung durchdringend gießen. Die 30 ml
Packung reicht für insgesamt 2 m8 Behandlungsfläche.

Umweltschutz/Anwendungsbestimmungen:
Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.
Anwendungsflüssigkeiten und deren Reste, Mittel und dessen Reste, entleerte Behältnisse oder
Packungen sowie Reinigungs- und Spülflüssigkeiten nicht in Gewässer gelangen lassen. Dies gilt
auch für indirekte Einträge über die Kanalisation, Hof- und Straßenabläufe sowie Regen- und
Abwasserkanäle.
Das Mittel wird bis zu der höchsten durch die Zulassung festgelegten Aufwandmenge oder
Anwendungskonzentration, falls eine Aufwandmenge nicht vorgesehen ist, als nicht bienengefährlich
eingestuft (B4). Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Art Poecilus cupreus
(Laufkäfer) eingestuft. Das Mittel wird als schwachschädigend für Populationen der Art Phytoseiulus
persimilis, Typhlodromus pyri (Raubmilben), Encarsia formosa (Erzwespe), Aphidius rhopalosiphi
(Brack wespe) eingestuft. Das Mittel wird als schädigend für Populationen der Art Amblyseius
cucumeris (Raubmilbe), Coccinella septempunctata (Siebenpunkt-Marienkäfer), Chrysoperla carnea
(Florfliege), Episyrphus balteatus (Schwebfliege) eingestuft. Das Mittel ist giftig für Fische und
Fischnährtiere.
Anwendungen im Freiland und auf Balkonen:
Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern
ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene
Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem
Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 € geahndet werden.
Anwendung an Kartoffel (Freiland):
Die Anwendung des Mittels auf Flächen in Nachbarschaft von Oberflächengewässern –
ausgenommen nur gelegentlich wasserführende, aber einschließlich periodisch wasserführender
Oberflächengewässer – muss mit einem Gerät erfolgen, das in das Verzeichnis „Verlustmindernde
Geräte“ vom14. Oktober 1993 (Bundesanzeiger Nr. 205, S. 9780) in der jeweils geltenden Fassung
eingetragen ist. Dabei sind, in Abhängigkeit von den unten aufgeführten Abdriftminderungsklassen der
verwendeten Geräte, die im Folgenden genannten Abstände zu Oberflächengewässern einzuhalten.
Für die mit „*“ gekennzeichneten Abdriftminderungsklassen ist, neben dem gemäß Länderrecht
verbindlich vorgegebenen Mindestabstand zu Oberflächengewässern, das Verbot der Anwendung in
oder unmittelbar an Gewässern in jedem Fall zu beachten.

Zulassungsgebiete:
Trauermücken (Larven) an Zierpflanzen (Jungpflanzen) im Gewächshaus. Weitere zugelassene Anwendungsgebiete: Kartoffelkäfer (Larvenstadien 1 bis 3) an Kartoffeln im Freiland. Saugende Insekten (ausgenommen: Wanzen), beißende Insekten, blattminierende Insekten (Junglarven) an frischen Kräutern (ausgenommen Schnittlauch) im Freiland, Gewächshaus und auf Balkonen, sowie an Spinat und verwandten Arten im Freiland. Saugende Insekten (ausgenommen: Wanzen), beißende Insekten, blattminierende Insekten an Tomate, Zucchini, Gurke, Kürbis [Flaschen-, Garten-, Moschus-, Riesenkürbis (mit genießbarer Schale)], Aubergine im Freiland, Gewächshaus und auf Balkonen sowie Gemüsepaprika im Gwächshaus. Saugende, beißende und blattminierende Insekten (Junglarven) an Kopfkohlen (Weiß-, Rot-, Spitz-, Rosen- und Wirsingkohl) im Freiland. Saugende, beißende und blattminierende Insekten, Weiße Fliegen (Junglarven) an Zierpflanzen (ausgenommen: Birne, Zierkoniferen) im Freiland, Gewächshaus, in Zimmern, Büroräumen und auf Balkonen. * Nach eigenen Erfahrungen werden Spinnmilben, Weiße Fliege und Wanzen bei der Sprühanwendung gegen Saugende Insekten miterfasst (Nebenwirkung). * Nach eigenen Erfahrungen wirkt sich das Mittel im Rahmen der Sprühanwendung gegen Saugende Insekten auch gegen Schmier- und Schildläuse befallsmindernd aus (Nebenwirkung). Die Population wird reduziert. * Nach eigenen Erfahrungen können im Rahmen der Sprühanwendung gegen Beißende Insekten auch Dickmaulrüssler und andere Käferarten über Störung der Larvenentwicklung sowie der Eiablage miterfasst werden (Nebenwirkung). Eine Vermehrung der Population kann reduziert werden. * Nach eigenen Erfahrungen werden Buchsbaum-Gallmücken und Buchsbaum-Blattflöhe bei der Sprühanwendung gegen Buchsbaum-Zünslerraupen miterfasst (Nebenwirkung).

Erste Hilfe:
Person von Gefahrenquelle entfernen. Nach Hautkontakt: Mit Wasser und Seife waschen. Nach
Augenkontakt: Gegebenenfalls Kontaktlinsen entfernen. Sofort mit reichlich Wasser ausspülen. Nach
Verschlucken: Kein Erbrechen auslösen. Mund ausspülen und viel Wasser trinken. Bei auftretenden
Beschwerden oder Symptomen einen Arzt konsultieren und Etikett/Verpackung vorzeigen.

Gefahrenhinweise (H-Sätze)
H412 - Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.
Gefahrenhinweise (EUH-Sätze) EUH208 - Enthält Azadirachtin. Kann allergische Reaktionen hervorrufen.
EUH401 - Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung einhalten.

Sicherheitshinweise (P-Sätze)
P101 - Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten.
P102 - Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
P103 - Lesen Sie sämtliche Anweisungen aufmerksam und befolgen Sie diese.
P270 - Bei Gebrauch nicht essen, trinken oder rauchen.
P501 - Inhalt/Behälter ordnungsgemäßer Entsorgung zuführen.

Lagerung
Kühl, trocken und frostfrei lagern. Von Getränken, Nahrungs- und Futtermitteln fernhalten.
Entsorgung
Reste nicht mit dem Hausmüll, über das WC oder die Kanalisation entsorgen. Völlig entleerte
Behältnisse der Wertstoffsammlung zuführen. Behältnisse mit eventuellen Produktresten an
Sammelstellen für Haushaltschemikalen zuführen. Originalverpackung oder entleerte Behälter nicht
wiederverwenden.

Hinweise zum Schutz der Umwelt:
Anwendungsflüssigkeiten und deren Reste, Mittel und dessen Reste, entleerte Behältnisse oder Packungensowie Reinigungs- und Spülflüssigkeiten nicht in Gewässer gelangen lassen. Dies gilt auch für indirekte Einträge über die Kanalisation, Hof- und Straßen- Abläufe sowie Regen- und Abwasserkanäle. Das Mittel wird bis zu der höchsten  durch  die  Zulassung  festgelegten  Aufwandmenge  oder  Anwendungskonzentration,  falls  eine Aufwandmenge nicht vorgesehen ist, als nicht bienengefährlich eingestuft (B4).

Anwendungs- und Sicherheitsbestimmungen:
Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen.
Anwendung durch nicht-berufliche Anwender zulässig.

Originalverpackung oder entleerte Behälter nicht wiederverwenden. Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden.  Missbrauch  kann  zu  Gesundheitsschäden  führen.  Für  Kinder  und  Haustiere  unzugänglich aufbewahren. Von Getränken, Nahrungs- und Futtermitteln fernhalten.  Bei Gebrauch nicht essen, trinken oder rauchen.

Gefahrenhinweise:
Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung einhalten.
Erste-Hilfe-Maßnahmen:
Person von Gefahrenquelle entfernen. Nach Hautkontakt: Mit Wasser und Seife waschen. Nach Augenkontakt:  Gegebenenfalls  Kontaktlinsen  entfernen.  Sofort  mit reichlich  Wasser  ausspülen.  Nach  Verschlucken:  Kein Erbrechen  auslösen.  Mund  ausspülen  und  viel  Wasser trinken.  Bei  auftretenden  Beschwerden  oder Symptomen einen Arzt konsultieren und Etikett/Verpackung vorzeigen. Entsorgung: Reste nicht mit dem Hausmüll, über das WC oder die Kanalisation entsorgen. Völlig entleerte Behältnisse der Wertstoffsammlung  zuführen.  Behältnisse  mit  eventuellen  Produktresten  an  Sammelstellen  für Haushaltschemikalien abgeben.

Lagerung: Kühl, trocken, frostfrei lagern. Von Getränken, Nahrungs- und Futtermitteln fernhalten.

Nicht Bienengefährlich (B4).

Zul.Nr. 024436-83

Zulassungsgebiete: Zur Verwendung im Gewächshaus.

Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen.

> Hinweise zur Verwendung (Sicherheitsdatenblatt)

> CLP-Kennzeichnungsetikett

> Gebrauchsanweisung

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kunden kauften auch