Ferramol® 'Schneckenkorn' 200 g (1 kg / € 24,95)
Ferramol® 'Schneckenkorn' 200 g (1 kg / € 24,95)
   
Pflanzen sind Individualisten. Bitte berücksichtigen Sie, dass die hier vorgestellten Fotos nur Beispiele sind. Form, Farbe, Größe und Aussehen können immer etwas von der „Norm“ abweichen, da sich jede Pflanze naturbedingt individuell entwickelt. Die Qualität unserer Pflanzen bleibt davon jedoch unbeeinflusst. Alle Kulturen werden bei uns mit gleicher Sorgfalt, Hingabe und fachgerechter Behandlung angepflanzt und bis zum Liefertermin gehegt und gepflegt.

Ferramol® 'Schneckenkorn' 200 g (1 kg / € 24,95) Bestellnummer 7743061

Preis je Verpackungseinheit (1VE - 1 Packung)

Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. €7,99 Versandkosten

  • Mehr anzeigen Weniger anzeigen
1 Packung

Bestellung ab sofort möglich

Ferramol® 'Schneckenkorn'

Zur Bekämpfung von Nacktschnecken an Gemüse, Zierpflanzen und in Obstkulturen. Es schont Haustiere, Bienen (NB 6641), Igel und andere Nützlinge. Extrem regenfest durch neue Ködertechnologie. Der Wirkstoff Eisen-III-Phosphat kommt so auch in der Natur vor. Keine toten Schnecken sichtbar, da sich die Schnecken zum Verenden in den Boden verkriechen.
Keine Wartezeit bis zur Ernte.
Geeignet für den ökologischen Landbau gemäß der Verordnung (EG) Nr. 2018/848.

Ferramol Schneckenkorn ist ein sehr attraktiver Köder für alle pflanzenschädigenden Nacktschnecken.
Der Wirkstoff Eisen-III-Phosphat bewirkt nach der Köderaufnahme bei den Schnecken einen zuverlässigen Fraßstopp, der zum Schutz
der Kulturpflanzen führt. Im Gegensatz zu anderen Wirkstoffen finden sich auf den Beeten und Wegen keine Schleimabsonderungen.
Die Schnecken ziehen sich nach dem Köderfraß in ihre Verstecke zurück und sterben. Deshalb findet man nur in Ausnahmefällen tote
Schnecken auf den Beeten. Den Erfolg der Ferramol-Behandlung sehen sie allein anhand der nachlassenden Fraßschäden. Nicht aufgenommene Köderkörner zerfallen mit der Zeit in Eisen und Phosphat. Diese beiden Pflanzennährstoffe kommen auch natürlich im Boden vor und werden von den Pflanzen aufgenommen.

Anwendung durch nicht-berufliche Anwender zulässig.
Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen.
Warnhinweise und -symbole in der Gebrauchsanleitung beachten.

Zulassungsnummer:
034496-00,  L 01419-015

Zulassungsinhaber: W. Neudorff GmbH KG
Wirkungsbereich: Molluskizid
Wirkstoffgehalt: 9,9 g/kg Eisen-III-phosphat
Fertigköder

Anwendungszeitraum: Februar - November.

Anwendung:
Aufwandmenge 5 g/m² (= ein leicht gehäufter Teelöffel). Ferramol Schneckenkorn wird bei
Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Fraßschäden gleichmäßig zwischen die
Kulturpflanzen gestreut. Die Anwendung erfolgt am besten in den frühen Abendstunden, wenn die
Schnecken ihre Unterschlüpfe verlassen.
Ferramol Schneckenkorn unbedingt breitwürfig, im gesamten vom Schneckenfraß bedrohten Beet
ausstreuen. Bei starkem Befall auch die angrenzenden Beete, in die sich die Schnecken zurückziehen,
mitbehandeln. Ferramol keinesfalls in Häufchen oder nur ringförmig um einige Pflanzen ausstreuen.
Ist der Köder am nächsten Tag ganz oder in Teilbereichen weggefressen, muss nachgestreut
werden. Auf diese Weise werden auch die neu hinzukriechenden Schnecken mit erfasst. Bei
trockener Bodenoberfläche sollte die behandelte Fläche einmal kurz gewässert werden. Die
Köderpellets nehmen so Wasser auf und sind attraktiver.
Bei starkem Schneckendruck Beete direkt nach der Pflanzung abstreuen.
Ist die Bodenoberfläche sehr grobkrümelig, so empfiehlt es sich, den Boden möglichst zu glätten.
Hierdurch wird verhindert, dass der Köder in den Bodenritzen verschwindet und so nicht mehr von
den Schnecken erreicht wird. Es sind bis zu 4 Anwendungen von der Zulassungsbehörde zugelassen.

Produktleistung: Zur Bekämpfung von Nacktschnecken an Gemüse, Zierpflanzen und in Obstkulturen.

Produktnutzen: Keine toten Schnecken sichtbar, da sich die Schnecken zum Verenden in den Boden verkriechen.

Inhaltsstoffe: Wirkstoff, wie er auch in der Natur vorkommt.

Umweltaussage: Es schont Haustiere, Bienen (NB 6641), Igel und andere Nützlinge.

Sonstiges: Geeignet für den ökologischen Landbau gemäß der Verordnung (EG) Nr. 834/2007.

Zulassungsgebiete: Bekämpft Nacktschnecken in Gemüse- und Obstkulturen sowie Zierpflanzen im Freiland und Gewächshaus.

Anwenderschutz:
Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermei den. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden
führen. Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackungen oder
Etikett des Produktes bereithalten. Beim Umgang mit dem Produkt nicht essen, trinken oder
rauchen. Langärmeliges Hemd, lange Hose und festes Schuhwerk tragen bei der Ausbringung von
Pflanzenschutzmitteln. Die Richtlinie für die Anforderungen an die persönliche Schutzausrüstung
im Pflanzenschutz „Persönliche Schutzausrüstung beim Umgang mit Pflanzenschutzmitteln“ des
Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit ist zu beachten. Darf nicht
in die Hände von Kindern gelangen. Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die
Gebrauchsanleitung einhalten.

Umweltschutz/Anwendungsbestimmungen:
Das Mittel wird bis zu der höchsten durch die Zulassung festgelegten Aufwandmenge oder
Anwendungskonzentration als nicht bienengefährlich eingestuft (B4). Das Mittel wird als nicht
schädigend für Populationen der Art Poecilus cupreus (Laufkäfer) eingestuft. Mittel und/oder dessen
Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen. Das Mittel ist giftig für Weinbergschnecken. Bei einem
Vorkommen von Weinbergschnecken (Helix pomatia und Helix aspersa) darf das Mittel nicht
angewendet werden.
Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern
ist nicht zulässig. Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene
Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem
Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 € geahndet werden.

Erste Hilfe-Maßnahmen:
Bei auftretenden Beschwerden ärztlicher Behandlung zuführen. Bei Berührung mit der Haut sofort
abwaschen mit viel Wasser. Bei Berührung mit den Augen gründlich mit Wasser ausspülen.

Information zur Bienengefährlichkeit: NB6641 Das Mittel wird bis zu der höchsten durch die Zulassung festgelegten Aufwandmenge oder Anwendungskonzentration, falls eine Aufwandmenge nicht vorgesehen ist, als nichtbienengefährlich eingestuft (B4).

Gefahren- und Sicherheitshinweise: P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. EUH 401 Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung einhalten. SP1 Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.

Lagerung: Gebrauchsanweisung beachten. Nur im Originalbehälter aufbewahren!

Entsorgung: Restmengen, die im Haushalt anfallen, können dem Hausmüll bzw. dem Kompost beigegeben werden.
Die restentleerte Verpackung gehört in die Wertstoffsammlung. Entleerte Verpackungen nicht wiederverwenden.


Hinweis: Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen.

> Hinweise zur Verwendung (Sicherheitsdatenblatt)

> CLP-Kennzeichnungsetikett

> Gebrauchsanweisung


Hersteller: W. Neudorff GmbH KG, An der Mühle 3, 31860 Emmerthal

Produktspezifisch

Tipp Zusammensetzung: 9,9 g/kg Eisen-III-Phosphat. Inhalt: 200 g Dosierung: 5 g/qm breitflächig ausstreuen. Anwendung: gegen Nacktschnecken an Salat, Gemüse, Zierpflanzen u. Erdbeeren. Wirkung: durch speziellen Wirkmechanismus keine Schneckenkadaver. Kein Ausschleimen der Schnecken. Schont Igel, Haustiere, Bienen u. Regenwürmer. Wartezeit: keine.

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kunden kauften auch