COMPO Ortiva® Spezial Pilz-frei 20 ml (10 ml = € 7,40)
COMPO Ortiva® Spezial Pilz-frei 20 ml (10 ml = € 7,40)
   
Pflanzen sind Individualisten. Bitte berücksichtigen Sie, dass die hier vorgestellten Fotos nur Beispiele sind. Form, Farbe, Größe und Aussehen können immer etwas von der „Norm“ abweichen, da sich jede Pflanze naturbedingt individuell entwickelt. Die Qualität unserer Pflanzen bleibt davon jedoch unbeeinflusst. Alle Kulturen werden bei uns mit gleicher Sorgfalt, Hingabe und fachgerechter Behandlung angepflanzt und bis zum Liefertermin gehegt und gepflegt.

COMPO Ortiva® Spezial Pilz-frei 20 ml (10 ml = € 7,40) Bestellnummer 70400

Preis je Verpackungseinheit (1VE - 1 Stück)

Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. €6,99 Versandkosten

  • Mehr anzeigen Weniger anzeigen
1 Stück

Bestellung ab sofort möglich

COMPO Ortiva® Spezial Pilz-frei – 20 ml Flasche mit Dosierbecher

• Fungizid gegen häufige Pilzkrankheiten wie z.B. Echten und Falschen Mehltau, Rost, Kraut- und Braunfäule sowie Blattflecken

• Zur Anwendung an Zierpflanzen und Gemüse im Gewächshaus und Freiland

• Nebenwirkung gegen das Buchsbaumtriebsterben

• Fördert kräftigen Wuchs und grüne Blätter

• Schont Bienen und andere Nützlinge

 

Düngemitteltyp: Teilsystemisches Fungizid | Wirkstoff: Azoxystrobin

Pflanzenschutzmittel-Gruppe: Fungizid

Wirkstoff: Azoxystrobin

Wirkstoffgehalt im Produkt: 250 g/l

Zulassungsnummer DE: 024560-72

Reg. Nr. AT: 2711-905

Anwendungszeitraum: April bis September

 

Anwendungsempfehlung

COMPO Ortiva® Spezial Pilz-frei ist ein Konzentrat. Verdünnen Sie es entsprechend der Dosierungsangaben mit Wasser und bringen es anschließend mit einer geeigneten Hand- oder Rückenspritze aus. Eine Behandlung sollte bei Befallsbeginn bzw. Sichtbarwerden der ersten Symptome direkt durchgeführtwerden, jedoch frühestens 3 Wochen nach der Pflanzung. Wichtig: Verteilen Sie Spritzbrühe gleichmäßig auf der Pflanze verteilen! Der Spritzbelag sollte schnell antrocknen, daher sollten Sie für ausreichend Belüftung sorgen und die Anwendung nicht bei kühlen und feuchten bedingungen durchführen.

Anwendung durch nichtberufliche Anwender zulässig.

 

Damit die Schaderreger keine Resistenzen (Widerstandskraft) gegenüber dem Wirkstoff aufbauen können, ist das Mittel immer frühzeitig und mit der vollen Aufwandmenge einzusetzen. Die maximale Anzahl der Anwendungen ist aus wirkstoffspezifischen Gründen eingeschränkt. Ausreichende

Bekämpfung ist damit nicht in allen Fällen zu erwarten. Gegebenenfalls deshalb anschließend oder im Wechsel Mittel mit anderen Wirkstoffen verwenden, wie z.B. COMPO Duaxo Universal Pilz-frei, COMPO Mehltaufrei Kumulus WG oder COMPO Pilz-frei Polyram WG (Anwendungsgebiete beachten). Dieser Wechsel sollte in nachfolgenden Kulturen (z.B. in Gewächshäusern) fortgesetzt werden. Um Resistenzbildungen vorzubeugen, das Mittel im Wechsel mit anderen Mitteln aus anderen Wirkstoffgruppen verwenden.  Anwendung an Kartoffel: Eingeschränkte Wirksamkeit möglich. Aus Gründen des Resistenzmanagements das Mittel (einschließlich anderer Mittel mit gleichem Wirkstoff, mit einem Wirkstoff aus der gleichen Wirkstoffgruppe oder mit kreuzresistentem Wirkstoff) insgesamt nicht häufiger anwenden als in der Gebrauchsanleitung angegeben. Im Zweifel Beratungsdienst hinzuziehen.

Das Mittel ist nicht bienengefährlich, wenn die Aufwandmenge bzw. Anwendungskonzentration laut Gebrauchsanweisung nicht überschritten wird (B4). Das Mittel ist giftig für Algen, Fische und Fischnährtiere. Populationen der Nützlingsarten Raubmilbe (Typhlodromus pyri), Wolfspinnen (Pardosa amentata und palustris), räuberische Blattwanzen (Orius laevigatus), Siebenpunkt-Marienkäfer (Coccinella septempunctata), Laufkäfer (Poecilus cupreus), Florfliege (Chrysoperla carnea) und Brackwespe (Aphidius rhopalosiphi) werden nicht geschädigt. Das Mittel wird als schwachschädigend für Populationen der Art Episyrphus balteatus (Schwebfliege) eingestuft. Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig (§ 6 Absatz 2 PflSchG). Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 EURO geahndet werden.

Anwendung durch nichtberufliche Anwender zulässig.

Hinweis zum Schutz des Anwenders:

Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen. Die Richtlinie an die persönliche Schutzausrüstung im Pflanzenschutz "persönliche Schutzausrüstung beim Umgang mit Pflanzenschutzmitteln" des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit ist zu beachten. Behandelte Flächen/Kulturen erst nach dem Abtrocknen des Spritzbelages wieder betreten.

Toxikologische Beratung bei Vergiftungsfällen:

- in Deutschland: II. Medizinische Klinik und Poliklinik der

Universität Mainz. Tel.-Nr.: 06131- 19240, Fax: 06131-23246

- in Österreich: Vergiftungszentrale Tel.-Nr.: 01-4064343

 

Diese Produktinformationen ersetzen nicht die Beachtung der Gebrauchsanweisung. Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Bitte beachten Sie die Warnhinweise und Symbole in der Gebrauchsanweisung.

Lagerung/Haltbarkeit:

Leere (und sorgfältig gespülte) Packungen der Wertstoffsammlung beigeben. Packungen mit  eventuell anfallenden Produktresten bei Sammelstellen für Haushaltschemikalien abgeben. Frostfrei lagern!

 

> Hinweise zur Verwendung (Sicherheitsdatenblatt)

 

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.