Warenkorb (0 Artikel), 0,00 €

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Tipps & Beratung
header-image

Unser Pflanzkalender - Aufgaben im Juni

Edelrosen pflegen

Alle Zeichen stehen auf Sommer. Im Monat Juni ist der Garten voller Blüten. Jetzt dem Balkon / der Terrasse den letzten Schliff verleihen, Kübel und bepflanzte Kästen richtig positionieren und der Sommer kann kommen! Im Garten stehen größtenteils nur noch Pflegearbeiten an.

Unkraut jäten

Unkräuter und Wildkräuter wachsen in den warmen Sommermonaten besonders schnell. Wer regelmäßig jätet, ist ganz klar im Vorteil. Auch das Schnecken einsammeln nicht vergessen! So können Unkräuter und Schnecken nicht zur Plage werden!

Immer noch Pflanzzeit

Auch im Juni kann noch gepflanzt werden. Pflanzen, die in Töpfen gezogen sind, sogenannte Containerpflanzen, können das ganze Jahr über gepflanzt werden. Wie wäre es z.B. mit einer edlen Duftrose oder Obstgehölzen für den Garten?

Gießen und düngen

Jetzt wo es wärmer wird, benötigen unsere Pflanzen und Blumen regelmäßig Wasser, denn sie wachsen jetzt besonders kräftig. Auch die Düngung ist unerlässlich. Verwenden Sie hierbei den auf die Pflanze und ihre Bedürfnisse abgestimmten Spezial-Dünger.

Unterstützung für Stauden und Kletterpflanzen

Abgeblühte Stauden können zurückgeschnitten werden, groß wachsende und reich blühende Stauden brauchen ein wenig Stütze. Dann haben Sie länger Freude an der Staudenpracht. Pflanzstäbe oder Staudenhalter können hier helfen. Auch Kletterpflanzen können einen ‚Leitfaden' gebrauchen wie z.B. Ranksäulen. Verblühtes im Staudenbeet regelmäßig entfernen, damit die Kraft wieder in die Knospenbildung geht.

Rasenpflege

Wenn Sie im Mai einen neuen Rasen ausgesät haben, sollte er jetzt im Juni erstmalig gemäht werden. Auch das Düngen nicht vergessen, denn gerade in den Sommermonaten wird der Rasen besonders beansprucht.

Rosengarten im Juni

Rosen-Monat

Rosen haben in diesem Monat Hochkonjunktur. Die Königin unter den Blumen steht in voller Blüte und wächst jetzt besonders schnell. Düngen Sie mit speziellem Rosendünger, der Magnesium und Spurennährstoffe enthält. Verblühtes herausschneiden und Kletterrosen anbinden.

Obstgehölze kontrollieren

Obstgehölze sollten auf Pilzbefall kontrolliert werden. Zeigen sich erste Anzeichen, dann die erkrankten Astteile entfernen und entsorgen (Restmüll!), damit sich der Befall nicht ausbreiten kann. Desinfizieren Sie immer Ihre Gartenschere mit einer Alkohollösung!

Frühlingsblüher

Jetzt können auch abgeblühte, frühlingsblühende Sträucher wie Forsythie und Weigelie geschnitten werden. Dann haben die Sträucher den Rest des Jahres genügend Zeit, neue Blütenansätze für das nächste Frühjahr zu bilden.

Teich auffüllen

Wenn die Temperaturen höher steigen, werden Sie feststellen, dass der Wasserpegel im Gartenteich zurückgeht. Beim Auffüllen langsam vorgehen, damit es nicht zu extremen Temperaturschwankungen kommt. Leitungswasser oder Wasser aus einem Wasserspeicher hat meist eine andere Temperatur.

Balkon-Honigmelone bestäuben

Jetzt erscheinen langsam die weißen bis hellblauen Blüten der Balkon-Honigmelone. Damit Sie auch in den Genuss der Früchte kommen, empfiehlt es sich, die Bestäubung selbst zu übernehmen. Dies kann während der Blütezeit durch Wind, Anschütteln der Pflanze oder durch gezielte Pollenübertragung mit einem Pinsel erfolgen.

Wissenswertes – Schafskälte

Als Schafskälte bezeichnet man den Kälteeinbruch um den 11. Juni. Dieser Kälteeinbruch zieht aus dem Nordwesten nach Mitteleuropa und die Wahrscheinlichkeit liegt bei fast 90%. Der Name stammt tatsächlich aus der Schafzucht, erst nach diesem Kälteeinbruch wurden die Schafe geschoren.

Bitte warten…