Warenkorb (0 Artikel), 0,00 €

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Tipps & Beratung
header-image

Unser Pflanzkalender - Aufgaben im August

Blumenzwiebeln pflanzen

Schon jetzt können Sie beginnen, den Garten für das kommende Frühjahr vorzubereiten. Frühlingsblüher wie Tulpen, Narzissen, Krokusse usw. können ab Ende August in die Erde, pflanzen können Sie aber noch bis der Boden komplett gefroren ist.

Mulchauflage erneuern

Flachwurzelnde Gehölze wie Rhododendron, Azalee, auch Brom- und Himbeeren benötigen jetzt eine Auffrischung ihrer Mulchauflage. Bei Rhododendron, Azalee und Heidelbeere Duke Torf nehmen, bei den Obstgehölzen Laub oder Kompost. Durch die Auflage bleibt die Feuchtigkeit länger im Boden, so dass die Pflanzen nicht so schnell austrocknen.

Rasenpflege

Der Rasen sollte nicht nur regelmäßig gemäht, sondern auch gedüngt und bewässert werden. Mähen Sie nicht zu kurz, sonst verbrennen die Halme schnell und es entstehen unschöne gelbe Flecken auf Ihrem Grün. Ebenso sollte nur in den frühen Morgenstunden oder am späten Nachmittag der Rasensprenger benutzt werden (Sonnenbrandgefahr!). Hier gilt auch: Besser länger und mehr Wasser als kurze Wässerungen. Beim Düngen heißt es, weniger ist mehr und es gilt das gleiche wie beim Schneiden und Gießen - morgens oder am frühen Abend. Wenn Sie an einem trüben Regentag düngen, ist es am besten.

Kübelpflanzen

Kübel- und Balkonpflanzen regelmäßig bis zu zweimal täglich gießen, bei den hohen Temperaturen verdunstet Wasser sehr schnell und die Pflanzen haben einen hohen Wasserbedarf. Ampelpflanzen am besten in einen Eimer Wasser stellen und mehrere Minuten ziehen lassen. Wenn möglich mit Regenwasser oder handwarmen Leitungswasser gießen, eiskaltes Wasser ist ein Schock für die Pflanzen.

Ampeln, Kübel und Kästen mit Wasserspeicher nehmen Ihnen viel Arbeit ab und Sie haben den Wasserstand immer genau im Auge. Weiterhin die Blüten ausknipsen. Bei Pflanzen, die frostfrei überwintert werden, das Düngen langsam einstellen, damit die Pflanzen abschließen können.

Erdbeerblüten ausbrechen

Blühen die gerade gepflanzten Erdbeeren? Dann können Sie diese natürlich weiter kultivieren und Sie ernten noch in diesem Herbst frische Früchte. Diese werden jedoch aufgrund der geringeren und kürzeren Sonneneinstrahlung nicht mehr ganz ausreifen oder nicht sehr süß werden. Daher ist es ratsam, die Blüten rechtzeitig auszuknipsen, damit die Pflanzen Kraft für das kommende Frühjahr bekommen.

Blauregen

Blauregen schneiden

Schneiden Sie Ihren Blauregen jetzt zurück, am besten auf drei Blätter je Trieb. So verhindern Sie, dass die Pflanze sich zu stark ausbreitet. Zudem bekommt sie mehr Kraft und blüht üppiger.

Apfelwickler

Jetzt im Spätsommer beginnt die zweite Generation des Apfelwicklers ihr Unwesen zu treiben. Deswegen jetzt Pheromonfallen in den Apfelbäumen aufhängen, um den Befall zu mindern.

Pelargonienrost

Pelargonienrost erkennt man an hellen Flecken an den Blättern der Pelargonien. Drehen Sie die Blätter um, so entdecken Sie nach einiger Zeit kreisförmige, braune Sporenlager, die aufbrechen und den Pilz durch Regen und Wind verbreiten. Befallene fleckige Blätter umgehend entfernen und in der Restmülltonne entsorgen.

Bitte warten…