Warenkorb (0 Artikel), 0,00 €

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Zitronen

(3 Artikel gefunden)

Zitronen hat nicht jeder im Garten, denn die exotischen Früchte stammen wahrscheinlich ursprünglich aus Indien und werden überwiegend in den südlichen Ländern angebaut. Die faustgroßen, gelben, runden oder leicht ovalen Früchte schmecken sauer und sehr erfrischend. Sie sind eine aromatische und vitaminreiche Zutat für Limonaden, Säfte, Eis und Desserts. Vor allem die Bergzitronen lassen sich gut zu Marmelade verarbeiten, dienen aber auch als Dekoration oder Duftspender. Doch die Zitronenpflanzen versorgen uns nicht nur mit leckeren Früchten, sondern sie sehen auch wunderschön aus. Die Zitronensträucher blühen oft mehrmals im Jahr und entfalten dabei ihre sternförmigen, weißen und wohlduftenden Blüten. Vor allem Zitronenbäume im Kübel sind eine Zierde für jeden Balkon, für die Terrasse und den Garten. weiterlesen...



    Pflanzeigenschaften
    StandortStandort: Sonne
    3 x Zitrusbäume - Orange, Zitrone, Mandarine overlay

    3 x Zitrusbäume - Orange, Zitrone, Mandarine

    3 Stück

    74,85 €

    59,95 €

    Pflanzeigenschaften
    WuchshöheWuchshöhe: 200 cm
    BlütezeitBlütezeit: April, Mai
    StandortStandort: Sonne
    WuchsformWuchsform: Aufrecht
    43510_2.jpg

    Winterharte, duftende Bergzitrone

    1 Stück

    15,99 €
    Pflanzeigenschaften
    BlütezeitBlütezeit: Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember
    StandortStandort: Sonne
    63047_1.jpg

    Echter Zitronenbaum 'Sorrento'

    1 Stück

    24,95 €

Zitronenbäume – Exoten im Garten

Zitronensträucher gedeihen auch in unseren heimischen Gärten. So zählt zum Beispiel die Bitterorange, auch Bergzitrone genannt, zu den winterharten Zitrusfrüchten. Vor allem die älteren Zitronenbäume sind erstaunlich robust und vertragen ohne Weiteres Temperaturen von minus 20 Grad Celsius. Die Bergzitrone blüht von April bis Mai – noch vor dem Austreiben der Blätter. Die etwa 5 Zentimeter großen Früchte sind im Herbst von September bis Oktober erntereif. Sehr schön anzusehen sind auch die immergrünen Zitronenfruchtbäume mit ihren sattgrünen, leicht glänzenden Blättern. Diese sind jedoch nicht immer winterhart und benötigen in der kalten Jahreszeit ein geschütztes Plätzchen. Dafür kann man die hübschen Bäume problemlos im Kübel ziehen und somit auch auf die Terrasse und den Balkon stellen. Das Besondere an den Zitruspflanzen ist, dass sie ganzjährig fruchten und blühen. Es ist also möglich, dass sich an einem Baum gleichzeitig die großen, weißen und aromatisch duftenden Blüten befinden und außerdem die jungen oder auch schon reifen Zitronen. Wer die exotische Fruchtvielfalt genießen möchte, pflanzt in seinen Garten außerdem Orangenbäume und Mandarinenbäume, die man ebenso online kaufen kann.

Zitronenpflanzen richtig setzen

Zitronen lieben die Sonne und mögen windgeschützte Plätze. Der Boden ist im Idealfall sauer, neutral oder nur leicht kalkhaltig. Ab einem pH-Wert von mehr als 7 sollte man von einem Pflanzen der Zitronensträucher Abstand nehmen. Nach Möglichkeit sollte man die Pflanze im Frühling und im Sommer alle zwei Wochen mit einem speziellen Zitrusdünger versorgen. Der Pflanzabstand beträgt bei den Sträuchern etwa einen Meter. Die meisten Zitruspflanzen werden etwa zwei Meter hoch. Das Pflanzloch sollte wie bei allen Obstbäumen etwa doppelt so groß wie die Containerbreite sein und die Zitrusgewächse sollten so tief in die Erde gesetzt werden wie vorher im Container. Ein Stützstab stabilisiert den noch schwachen Stamm. Mit dem Wässern muss man bei den Zitronenpflanzen allerdings vorsichtig sein. Sie benötigen zwar ausreichend Flüssigkeit, sollten aber nicht überwässert werden. Es gibt sowohl winterharte als auch frostempfindliche Zitrusbäume. Vor allem Kübelgehölze müssen in der kalten Jahreszeit an einem kühlen, windstillen, frostgeschützten und auch hellen Ort gebracht werden.

Bitte warten…