Warenkorb (0 Artikel), 0,00 €

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Schling- und Kletterpflanzen – Tipps, Pflege & Pflanzung

Ahrens+Sieberz Online Gartenfibel

Üppiges Blattwerk, lebendiger Sichtschutz, lauschige Lauben, abwechslungsreiche Fassaden – Schling- und Kletterpflanzen verschönern mit ihrem Bewuchs nicht nur jede nackte Wand, sondern auch Sitzplätze auf Balkon und Terrasse oder im Garten. Die charmanten Alleskönner eignen sich als Sicht-, Wind- und Sonnenschutz, aber auch besonders für kleine Gärten und zur Fassadenbegrünung, wo sie das Mauerwerk vor Witterungseinflüssen schützen.

In der Regel wachsen alle Schling- und Kletterpflanzen sehr kräftig und sollten daher einen Standort erhalten, an dem sie sich ungehindert ausbreiten können.

Zu unseren Schling- und Kletterpflanzen

Unsere Tipps für Schling- und Kletterpflanzen

Pflanzzeit von Schling- und Kletterpflanzen

Die optimale Pflanzzeit für alle Schling- und Kletterpflanzen ist März bis Mai, aber man kann sie auch im Oktober (bis zum Frost) pflanzen. Im Topf können sie ganzjährig gepflanzt werden.

Zurück zur Übersicht
Clematis

Anpflanzung von Klettergehölzen

Klettergehölze etwa 25 cm von Mauern entfernt in guten, durchlässigen Boden pflanzen (siehe Abbildung), Pflanzloch ca. 30 cm tief ausheben. Klettergehölze benötigen einen guten Wasserabzug im Pflanzloch. Deshalb etwas Geröll am Boden des Pflanzlochs auslegen und anschließend mit guter Komposterde die Pflanzung vornehmen, Rankgerüste ca. 10 cm von der Wand anbringen. Pflanzstelle im Herbst mit Kompostabdecken.

Kletterpflanzen pflanzen

Kiwipflanzen

Der Standort sollte auf der Südseite und möglichst sonnig und geschützt sein. Für die Anpflanzung benötigen Sie eine Gesamtlänge von ca. 4 m und eine Höhe von 2 – 2,5 m. Der Pflanzenabstand sollte von Pflanze zu Pflanze möglichst 2 m betragen.

Kiwis sind winterhart, wir empfehlen aber, die Pflanzstellen vor Einbruch des Winters mit etwas Torf oder einer Mulchschicht abzudecken. Kiwipflanzen sind Rankgewächse und sollten daher möglichst an einem hohen Zaun, einer Pergola, einer Haus- oder Garagenwand angepflanzt werden. Für die Befestigung der sich rasch entwickelnden Klettertriebe benötigen Sie später Spanndrähte, an denen Sie die Ranken befestigen.

Kletterpflanzen

Vorbereitung für Schling- und Kletterpflanzen

Damit die Kletterpflanzen eine stabile Stütze haben, wählt man einen Standort dicht an einer Wand oder einem Zaun. Es hängt aber natürlich davon ab, für welche Pflanzenart man sich entscheidet: Schlingende brauchen ein Gerüst (Draht, Zaun, Zweige), um das sie sich emporwinden können – so beispielsweise Geissblatt oder Clematis. Ebenso wie langtriebige Kletterpflanzen, wie Jasmin und Bocksdorn, die an Zäune, Spaliere, Pergolen gebunden werden müssen. Blauregen hingegen ist ein Selbstklimmer bzw. Selbstwinder.

Kletternde wie Efeu, Trompetenblume und Wilder Wein brauchen nur anfänglich eine kleine Starthilfe. Sie halten sich ansonsten mit Haftwurzeln bzw. Haftscheiben an Wänden und Baumstämmen fest. Diese Gewächse müssen jedoch vor dem Pflanzen zurückgeschnitten werden, da nur junge, sich im Wachstum befindliche Zweige klettern können. Einige der Arten entwickeln auch Kletterranken, mit welchen sie an Gerüsten hinaufklettern können.

Zurück zur Übersicht
Clematis

Anpflanzung von Klettergehölzen

Klettergehölze etwa 25 cm von Mauern entfernt in guten, durchlässigen Boden pflanzen (siehe Abbildung), Pflanzloch ca. 30 cm tief ausheben. Klettergehölze benötigen einen guten Wasserabzug im Pflanzloch. Deshalb etwas Geröll am Boden des Pflanzlochs auslegen und anschließend mit guter Komposterde die Pflanzung vornehmen, Rankgerüste ca. 10 cm von der Wand anbringen. Pflanzstelle im Herbst mit Kompostabdecken.

Kletterpflanzen pflanzen

Kiwipflanzen

Der Standort sollte auf der Südseite und möglichst sonnig und geschützt sein. Für die Anpflanzung benötigen Sie eine Gesamtlänge von ca. 4 m und eine Höhe von 2 – 2,5 m. Der Pflanzenabstand sollte von Pflanze zu Pflanze möglichst 2 m betragen.

Kiwis sind winterhart, wir empfehlen aber, die Pflanzstellen vor Einbruch des Winters mit etwas Torf oder einer Mulchschicht abzudecken. Kiwipflanzen sind Rankgewächse und sollten daher möglichst an einem hohen Zaun, einer Pergola, einer Haus- oder Garagenwand angepflanzt werden. Für die Befestigung der sich rasch entwickelnden Klettertriebe benötigen Sie später Spanndrähte, an denen Sie die Ranken befestigen.

Kletterpflanzen

Pflanzung von Schling- und Kletterpflanzen

Die Kletterkünstler finden in nahrhafter Pflanzen- und Blumenerde in einem Topf auf dem Balkon ebenso einen geeigneten Platz wie im Garten. Das Loch sollte nass und gedüngt sein und mindestens fünf Zentimeter größer als der Wurzelballen. Die Pflanze muss so tief in die Erde, wie sie vorher im Topf stand. Wenn das Loch mit Erde gefüllt ist, die Erde fest andrücken und die Pflanze gießen. Die Triebe breitet man nach der Pflanzung möglichst weit aus. Lange Pflanztriebe sollte man in Abständen von 30 cm an eine Kletterhilfe binden.

Schling- und Kletterpflanzen pflanzen

Zurück zur Übersicht
Clematis

Anpflanzung von Klettergehölzen

Klettergehölze etwa 25 cm von Mauern entfernt in guten, durchlässigen Boden pflanzen (siehe Abbildung), Pflanzloch ca. 30 cm tief ausheben. Klettergehölze benötigen einen guten Wasserabzug im Pflanzloch. Deshalb etwas Geröll am Boden des Pflanzlochs auslegen und anschließend mit guter Komposterde die Pflanzung vornehmen, Rankgerüste ca. 10 cm von der Wand anbringen. Pflanzstelle im Herbst mit Kompostabdecken.

Kletterpflanzen pflanzen

Kiwipflanzen

Der Standort sollte auf der Südseite und möglichst sonnig und geschützt sein. Für die Anpflanzung benötigen Sie eine Gesamtlänge von ca. 4 m und eine Höhe von 2 – 2,5 m. Der Pflanzenabstand sollte von Pflanze zu Pflanze möglichst 2 m betragen.

Kiwis sind winterhart, wir empfehlen aber, die Pflanzstellen vor Einbruch des Winters mit etwas Torf oder einer Mulchschicht abzudecken. Kiwipflanzen sind Rankgewächse und sollten daher möglichst an einem hohen Zaun, einer Pergola, einer Haus- oder Garagenwand angepflanzt werden. Für die Befestigung der sich rasch entwickelnden Klettertriebe benötigen Sie später Spanndrähte, an denen Sie die Ranken befestigen.

Kletterpflanzen

Pflege von Schling- und Kletterpflanzen

An Mauern muss man auf ausreichende Feuchtigkeit achten, insbesondere in der ersten Zeit nach der Pflanzung. Ab dem zweiten Standjahr kann gedüngt werden. Ein Winterschutz ist in den ersten beiden Standjahren zu empfehlen. Clematis bevorzugen zwar einen sonnigen Standort, benötigen jedoch unbedingt einen schattigen Fuß bis 25 cm Höhe. Entweder eine Unterbepflanzung vornehmen oder einen Kübel davor stellen.

Blauregen

Kletterhilfe für Schling- und Kletterpflanzen

Es gibt ein umfangreiches Sortiment an Bausätzen und montagefertigen Kletterhilfen für alle Verwendungszwecke. Natürlich eignen sich auch Eigenkonstruktionen aus Holz, Spanndrähten, Metallgerüsten und Baustahlmatten, die allerdings verzinkt oder durch einen Anstrich vor Rost geschützt werden.

Ranker bevorzugen gitterförmige Kletterhilfen, deren Streben nicht zu dick sein dürfen. Als Faustregel gilt: alles bis zu Bleistiftdicke (circa sieben Millimeter) kann von den Spross- oder Blattranken gut umwickelt werden. An massiveren Gerüsten muss oft mit Anbinden Halt gegeben werden.

Schlinger klettern an Spanndrähten oder Stäben nach oben. Obwohl senkrechte Stützen durchaus reichen, kann es manchmal zu Problemen an sehr glatten Materialien kommen. Die Pflanzen können aufgrund ihres Gewichtes zum Teil abrutschen. Kleine querliegende Streben verhindern dies.

Als Faustzahlen für den Abstand der Kletterhilfe zu Wänden gelten bei fast allen Kletterpflanzen zehn bis fünfzehn Zentimeter.

Zurück zur Übersicht
Clematis

Anpflanzung von Klettergehölzen

Klettergehölze etwa 25 cm von Mauern entfernt in guten, durchlässigen Boden pflanzen (siehe Abbildung), Pflanzloch ca. 30 cm tief ausheben. Klettergehölze benötigen einen guten Wasserabzug im Pflanzloch. Deshalb etwas Geröll am Boden des Pflanzlochs auslegen und anschließend mit guter Komposterde die Pflanzung vornehmen, Rankgerüste ca. 10 cm von der Wand anbringen. Pflanzstelle im Herbst mit Kompostabdecken.

Kletterpflanzen pflanzen

Kiwipflanzen

Der Standort sollte auf der Südseite und möglichst sonnig und geschützt sein. Für die Anpflanzung benötigen Sie eine Gesamtlänge von ca. 4 m und eine Höhe von 2 – 2,5 m. Der Pflanzenabstand sollte von Pflanze zu Pflanze möglichst 2 m betragen.

Kiwis sind winterhart, wir empfehlen aber, die Pflanzstellen vor Einbruch des Winters mit etwas Torf oder einer Mulchschicht abzudecken. Kiwipflanzen sind Rankgewächse und sollten daher möglichst an einem hohen Zaun, einer Pergola, einer Haus- oder Garagenwand angepflanzt werden. Für die Befestigung der sich rasch entwickelnden Klettertriebe benötigen Sie später Spanndrähte, an denen Sie die Ranken befestigen.

Kletterpflanzen

Die Waldrebe, auch Clematis, Klematis oder Niele genannt, fasziniert uns durch ihren schnellen Wuchs und die Vielfältigkeit ihrer Blüten. Sie ist winterhart, jedoch fallen bei den meisten Sorten während dieser Jahreszeit die Blätter ab. Die Stängel vertrocknen, die Pflanze treibt aber im Frühjahr, wenn es ausreichend warm geworden ist, wieder neu aus. Sie erreicht in der Regel eine Höhe von etwa zwei bis drei Metern. Die Clematis zählt zu den Blattstielrankern, sie rankt sich mit den Blattstielen flexibel um die Haltevorrichtung.

Zu unseren Clematis

Unsere Tipps für Clematis

Vorbereitung für die Clematis

Die Clematis mag einen sonnigen Standort und einen guten humosen Bonden, den Sie am besten mit etwas Walderde mischen. Verwenden Sie allerdings keinen Torf, denn zu viel Säure im Boden verträgt diese Kletterpflanze nicht. Fügen Sie dem Boden einmal jährlich eine Handvoll Gartenkalk zu.

Zurück zur Übersicht
Weiße
                        Clematis Pinke Clematis

Die gefüllt blühende Clematis Multi Blue kann im Spätherbst noch einmal Blüten tragen. Dabei handelt es sich um die sogenannte Nachblüte. Diese Blüten sind dann immer einfach. Die Blüten im nächsten Frühjahr/ Sommer sind dann jedoch wieder gefüllt.

Die Clematis Florida Sieboldii zeigt die gewünschte Farbgebung und Größe der Blüten erst ca. ab dem zweiten oder dritten Standjahr. Bis dahin sind die Blüten klein und weiß, können aber auch erst grün erscheinen.

Pflanzung der Clematis

Pflanzen Sie die Clematis etwa 25 cm von Mauern entfernt. Heben Sie dazu ein ca. 30 cm tiefes Pflanzloch aus. Da Klettergehölze einen guten Wasserabzug im Pflanzloch benötigen, legen Sie den Boden mit etwas Geröll aus. Setzen Sie die Pflanze anschließend eine Handbreit tiefer ein, als sie im Topf stand. Durch diese Maßnahme ist sie vor der Clematiswelke, einer Pilzkrankheit geschützt. Bringen Sie das Rankgerüst für die Clematis in einem Abstand von ca. 10 cm von der Wand entfernt an. Anschließend die Pflanzstelle mulchen und im Herbst mit einer Kompostschicht abdecken.

Zurück zur Übersicht
Weiße
                        Clematis Pinke Clematis

Die gefüllt blühende Clematis Multi Blue kann im Spätherbst noch einmal Blüten tragen. Dabei handelt es sich um die sogenannte Nachblüte. Diese Blüten sind dann immer einfach. Die Blüten im nächsten Frühjahr/ Sommer sind dann jedoch wieder gefüllt.

Die Clematis Florida Sieboldii zeigt die gewünschte Farbgebung und Größe der Blüten erst ca. ab dem zweiten oder dritten Standjahr. Bis dahin sind die Blüten klein und weiß, können aber auch erst grün erscheinen.

Pflege der Clematis

Ist die Clematis angewachsen, sollten Sie den Wurzelhals bzw. die ersten 25 cm der Pflanze beschatten, z.B. mit Potentilla oder Spiere. In den Sommermonaten darf die Clematis nicht zeitweilig trocken stehen. Staunässe sollte allerdings auf jeden Fall vermeiden werden. Düngen Sie die Pflanze im Frühjahr, zum Beispiel mit unserem ASIHUM-Kletterpflanzen-Dünger.

Weiße Clematis

Ein Rückschnitt der Clematis sollte im ersten Standjahr vermieden werden. In den Folgejahren richtet sich der Rückschnitt nach der Blütezeit der Pflanze. Frühblüher schneiden Sie nach der ersten Blüte Ende Mai, Anfang Juni leicht zurück. Die Blüten erscheinen am letztjährigen Holz. Zu den Frühblühern zählen Montana Rubens, Crystal Fountain (TM), Multi Blue und Josephine. Sommerblüher mit einer Blüte ab Juli sollten etwa ab März stark zurück geschnitten werden. Dies unterstützt ihren Blütenreichtum. Zu den Sommerblühern zählen Etoile de Malicorne, Florida Sieboldii und Warzawska Nike.

Zurück zur Übersicht
Weiße
                        Clematis Pinke Clematis

Die gefüllt blühende Clematis Multi Blue kann im Spätherbst noch einmal Blüten tragen. Dabei handelt es sich um die sogenannte Nachblüte. Diese Blüten sind dann immer einfach. Die Blüten im nächsten Frühjahr/ Sommer sind dann jedoch wieder gefüllt.

Die Clematis Florida Sieboldii zeigt die gewünschte Farbgebung und Größe der Blüten erst ca. ab dem zweiten oder dritten Standjahr. Bis dahin sind die Blüten klein und weiß, können aber auch erst grün erscheinen.

Bitte warten…