Wagners Hanfpalme
Wagners Hanfpalme
   
Pflanzen sind Individualisten. Bitte berücksichtigen Sie, dass die hier vorgestellten Fotos nur Beispiele sind. Form, Farbe, Größe und Aussehen können immer etwas von der „Norm“ abweichen, da sich jede Pflanze naturbedingt individuell entwickelt. Die Qualität unserer Pflanzen bleibt davon jedoch unbeeinflusst. Alle Kulturen werden bei uns mit gleicher Sorgfalt, Hingabe und fachgerechter Behandlung angepflanzt und bis zum Liefertermin gehegt und gepflegt.

Wagners Hanfpalme

Trachycarpus wagnerianus - Bestellnummer 68499

Preis je Verpackungseinheit (1VE - 1 Stück)

Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. €6,99 Versandkosten

  • Mehr anzeigen Weniger anzeigen
1 Stück

Bestellung ab sofort möglich

Farben Grün
Standort Halbschatten, Sonne
Boden leicht sauer, durchlässig, nährstoffreich
Schnitt nicht nötig
Wasserbedarf gering
Winterhärte winterhart mit Schutz
Nutzung Zierpflanze
Lebensdauer mehrjährig
Düngung regelmäßige Düngung
Lieferzustand Containerqualität
Standplatz Freilandpflanze
Pflanzmonat Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November
Wagners Hanfpalme

Wie die große Schwester, ist auch die kleinere Hanfpalme, benannt nach dem Botaniker Janos Wagner eine robuste, winterharte und attraktive Hanfpalme. Sie unterscheidet sich durch kürzere Blattstiele und kleinere Fächerblätter, die wesentlich steifer, kompakter und ledriger sind und so robuster gegen Wind und Wetter. Winterhart bis -25 °C.
Der Pflegeaufwand ist gering. Eine noch selten verbreitete Palmenart. Rarität. Liefergröße ca. 25 - 30 cm, Starke 2 bis 3-jährige Containerpflanze.

Produktspezifisch

Standort Sonnig bis halbschattig und windgeschützt.

Düngegaben Von April bis August einmal im Monat mit Flüssigdünger.

Wassergaben Mäßig mit kalkfreiem Wasser.

Schnitt Kein Rückschnitt, da sich die Blattfächer nur an der Spitze bilden. Ein Rückschnitt stoppt somit den Zuwachs. Braune Blätter nur entfernen, wenn sie völlig eingetrocknet sind. Dann jedoch stets ein Stück des Blattstiels belassen.

Winter Winterhart, jedoch Winterschutz nötig. Den Wurzelraum mit Stroh oder Tannenreisig abdecken. Bei langanhaltendem Frost sollte auch die Pflanze selbst einen Schutz erhalten (Jutesack oder Schilfmatten). Sofern in einem Kübel kultiviert, den Kübel zusätzlich ummanteln. Eine Überwinterung kann auch in einem kühlen und hellen Innenraum erfolgen.

Tipp Boden: durchlässig, nährstoffreich u. leicht sauer.

Wuchs Langsamwüchsig. Laub: kurze Blattstiele und kleine Fächerblätter. Recht steif, kompakt und ledrig.

Blüte In unseren Breitengraden selten.

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.