Hohe Stauden prägen das Bild des Gartens

Mit einer Höhe von 1,50  Meter und mehr während der Blütezeit bilden hohe Stauden einen herausragenden Blickfang. In farblich abgestimmten Gruppen, vor dunkel belaubten Gehölzen sowie vor Mauern und Zäunen entfalten sie am besten ihre Wirkung. Sie sind dann auch weniger auf eine Stütze angewiesen. Kleine Gärten gewinnen mit den Stauden an der Grundstücksgrenze gleichzeitig einen attraktiven und farbenfrohen Sichtschutz. Auch als Solitärpflanze, wie zum Beispiel das Pampasgras oder die Palmlilie, machen hohe Stauden einen imposanten Eindruck und ziehen bewundernde Blicke auf sich.